Besoldung

dbb liefert Fakten statt Vorurteile zur Beamtenversorgung

Mit seiner neuen am 7. Juni 2010 erschienenen Broschüre „Die 7 Irrtümer zur Beamtenversorgung“ liefert der dbb einen wichtigen Beitrag zur Versachlichung der Debatte um die Alterssicherungssysteme und die Beamtenversorgung – um Neiddiskussionen und jahrzehntelange ideologische Grabenkämpfe zu dem Thema zu beenden.

Damit endlich eine Konzentration auf das wahre Problem, nämlich die dauerhafte Stabilisierung der Alterssicherungssysteme in Deutschland, möglich wird, lässt der dbb in der Broschüre unabhängigen Experten Werner Siepe zu Wort kommen. Als Sachbuchautor in Finanz- und Immobilienfragen, etwa zum Thema Geldanlage oder Altersvorsorge, hat er sich seit vielen Jahren einen hervorragenden Ruf erarbeitet. Das Ergebnis: Natürlich können die Höhe der Pensionen ins Verhältnis gesetzt werden zur Höhe der Renten. Man hüte sich jedoch davor, Äpfel mit Birnen zu vergleichen. Der schlichte Vergleich von Pensionshöhe und Rentenhöhe reicht nicht aus. Unterschiedliche Bildungsniveaus, Steuerzahlungen und Krankenversicherungskosten im Alter müssen genauso in den Vergleich einbezogen werden wie die großen Unterschiede in den Erwerbsbiographien der der „durchschnittlichen“ Pensionäre und Rentenempfänger.

Auch dbb Landesvorsitzender Meinolf Guntermann kann dem Autor nur zustimmen: „Viele der Debattenbeiträge der letzten Jahre sind unseriös und polemisch, einige offen tendenziös. Neiddebatten tragen aber nicht zur Problemlösung bei.“


Drucken